chatten ohne anmelden kostenlos chatten als Gast chatten

Chatwerkers Chatwelt Infos Tipps News

SEM Optimierung

Sonntag 8. Februar 2015 von chatwerker

Wenn auch Sie sich in der heutigen Zeit des Öfteren einmal mehr mit dem hochgradig interessanten Bereich der Suchmaschinenoptimierung auseinander setzen wollen, dann sollten Sie diesen Text an dieser Stelle auf jeden Fall voller Aufmerksamkeit weiter lesen. Es kann gerade in der heutigen Zeit im allgemeinen Leben der Wirtschaft überhaupt nicht genügend Optimierungsmöglichkeiten geben. Alles, was Sie somit in der heutigen Zeit im Rahmen Ihrer ganz individuellen Marketing – Aktivitäten vorhaben, sollten Sie also auch immer vor dem unglaublich wichtigen Hintergrund der genannten Optimierungsmöglichkeiten betrachten.

Grundsätzlich kann selbstverständlich schon immer einmal davon ausgegangen werden, dass ein verschenktes Potential an Optimierungsmöglichkeiten einfach sehr schade ist und so auch der langfristige Erfolg des gesamten Unternehmens nicht einmal ansatzweise gesichert werden kann. Die Möglichkeiten um eine solch hohe Optimierungsskala auch nur in kleinen Schritten gerecht zu werden sind unterm Strich gar nicht so abwegig. Wichtig ist, dass auf seiten des Unternehmens der absolute Wille zu dieser Optimierung besteht. Glücklicherweise ist es dann aber in der Vergangenheit auch immer so gewesen, dass es aus den verschiedenen Richtungen immer auch zahlreiche Dienstleister gab, die sich insbesondere diese Suchmaschinenoptimierung schon seit geraumer Zeit auf die Flaggen geschrieben haben. Zu den bekanntesten Anbietern auf diesem Gebiet zählt ohne jegliche Form von Zweifel die SEM Agentur.

Die hochmotivierten und exzellent qualifizierten Mitarbeiter der SEM Agentur sind seit etlicher Zeit in der Lage jede beliebige Internetseite so zu optimieren, dass Sie auf allen gängigen Suchmaschinen zum perfekten Nutzen aller Internetnutzer führt. Aus diesem Grund sollte sich jedes Unternehmen oder aber auch je größere Institution überlegen, ob es langfristig nicht sinnvoll wäre einen nicht unerheblichen Teil der zur Verfügung stehenden Gelder in den Bereich Marketing zu steuern. Grundsätzlich ist diese Idee sehr gut, dennoch muss auch an dieser Stelle wieder in aller Deutlichkeit darauf hingewiesen werden, dass es mit einer herkömmlichen Marketing Strategie selbstverständlich überhaupt nicht getan ist. Was in dieser Zeit ohne jegliche Form von Zweifel auf jeden Fall benötigt wird, ist ein modernes Internetmarketing. Glücklicher Weise klingt das ganz endgültige Problem wesentlich größer als es dann im Endeffekt letztendlich ist: Dank der perfekten Organisationsstruktur der modernen SEM Agentur ist auch diese Abwicklung und frische Integration eines perfekten Internetmarketings in der allgemeinen Praxis überhaupt kein Problem mehr. Warten Sie also aus diesem Grund nicht länger darauf, dass eine moderne Vertriebs- und Marketingstruktur vom Himmel fällt, sondern begegnen Sie den neuen Herauusforderungen des globalen Zeitalters in provokativer Art und Weise.

Ihnen sollte in diesem Zusammenhang auf jeden Fall immer bewusst sein, dass es im Zweifel immer zu einem kontraproduktiven Ergebnis führen kann, wenn Sie sich für derartige langfristig angelegte Strategieentscheidungen einfach zu viel Zeit nehmen. Wie so oft im Leben kommt es selbstverständlich auch immer mal mehr oder weniger auf die genaue Zusammensetzung der Team. Die SEM Agentur glänzt im Vergleich zu ähnlichen Dienstleistern vor allem dadurch, dass in ihr ein perfekter Mix aus älteren hoch erfahrenden Mitarbeitern sowie auch etliche sehr junge kreative Köpfe arbeiten. Machen Sie sich dann also schon mal in aller Ruhe bereit und genießen Sie im Rahmen Ihrer kompletten Ruhephasen einfach mal den Schub den Ihr Unternehmen durch eine konsultierende Miteinbeziehung der SEM Agentur zurücklegen kann.

Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

Backlink Checker

Donnerstag 8. Januar 2015 von chatwerker

Mit einem Backlink Checker können Sie kostenlos ihre Backlinks bei den wichtigsten großen Suchmaschinen abfragen. Es gibt verschiedene Anbieter, über die Sie Ihre Backlinks bei Google, Yahoo, Lycos. AOL, Vista und anderen Suchmaschinen ganz gezielt abfragen. Backlink Checker ist eine sehr nützliche Software, welche Ihnen die Kontrolle und Verwaltung Ihrer bestehenden Geschäftspartnerschaften enorm erleichtert. Oftmals bieten Ihnen die verschiedenen Anbieter die Möglichkeit diese Abfragen für bis zu 25 Webseiten gleichzeitig zu starten! Am besten ist es, wenn Sie diese Überprüfung auch regelmäßig wiederholen, damit Sie immer aktuelle Informationen über den neuesten Stand Ihrer Webseite haben.

Mit einem Backlink Checker können Sie aber auch Webseiten testen, die Sie eventuell sogar vorhaben zu kaufen. So laufen Sie nicht in die Gefahr falschen Versprechungen zu glauben, wenn unseriöse Anbieter behaupten diese Seite sei schon bekannt und gut besucht und damit lässt sich fast wie von allein Geld verdienen. Überprüfen Sie also vorher selbst was Sie von der Webseite erwarten können.

Backlink Checker erlauben Ihnen also eine Überprüfung von beliebig vielen Webseiten Ihrer Wahl, und finden dabei auch noch heraus ob der Link dazu überhaupt noch noch vorhanden ist.

Backlinks, das sind Links von anderen Seiten die auf die für Sie interessante Webseite verweisen, sind für das aktuelle Ranking der jeweiligen Webseite von mehr als nur großer Bedeutung. Mit dem Backlink Checker können Sie also ganz gezielt und auf ihre Bedürfnisse individuell abgestimmt, die Anzahl der Backlinks Ihrer Webseite ermitteln.

Oder Sie betreiben aktiv Partnerprogramme und möchten gerne wissen, ob Ihre Partner Ihren Link auch noch verwendet oder er seine Partnerseite etwa schon wieder verändert hat? Der Backlink Checker ist in der Lage beides sofort zu überprüfen.

Er bietet Ihnen in Minutenschnelle eine ganz genaue Übersicht der externen Links, übernimmt die Überprüfung einzelner URL’s und ermittelt zuverlässig die Anzahl der internen und externen Links Ihrer gewünschten Seite.

Gleichzeitig erfolgt eine genaue Überwachung des PR von Ihren eigenen oder anderen für Sie interessanten Seiten.

Auch eine genaue Überprüfung der Position Ihrer eigenen Seite in Google und auf anderen Suchmaschinen unter der Benutzung von verschiedenen Keywords ist ohne Probleme möglich. So mit ist die Linkpopularität oder Wichtigkeit der von Ihnen ausgewählten Webseite immer leicht zu ermitteln.

Einige Backlink Checker bieten sogar schon den Service an, dass Sie eine sofortige Email Benachrichtigung bekommen, wenn Ihr Link auf einer für Sie wichtigen Seite ausgebaut wurde. Es heißt ja nicht umsonst, Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser! Also nutzen Sie diese angebotene Überprüfung Ihrer Linkpartner täglich automatisch, oder wöchentlich, ganz nach Ihren Bedürfnissen. Auch ob der richtige Code eingebunden ist und dieser keine Fehler enthält und ob dieser Code auch von den diversen Suchmaschinen angenommen wird, lässt sich so problemlos und ohne großen Aufwand feststellen!

Viele Webmaster nutzen dieses Tool fast täglich um so Ihre diversen Online- und Offlinetools zu überprüfen. Sie überprüfen immer wieder ob verschiedene Tools auch die gleichen Ergebnisse anzeigen. So das man sich auf die Glaubwürdigkeit der angezeigten Angaben doch auf alle Fälle so richtig verlassen können müsste.

Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

Linkbuilding

Montag 8. Dezember 2014 von chatwerker

Das Internet ohne Links und Backlinks wäre wie ein Leben ohne Vor- und Nachnamen. Wie würde man den Herrn Müller finden wüsste man seinen Namen nicht. Und wer könnte erzählen wie schön der Tag mit dem Herrn Müller war dürfte man seinen Namen nicht nennen.

Genauso ist es in der Virtuellen Welt. Um eine Website zu finden braucht diese einen Namen. Um eben diesen Namen bekannt zu machen muss der Inhaber der Website seine Spuren im Netz hinterlassen. Nun ist das Problem dabei das nicht jeder andere Website Betreiber diese Spur auf seiner Seite haben möchte. Doch um in den Suchmaschinen gefunden bzw. ein besseres Ranking in eben diesen zu erhalten, braucht man sie, die Spuren. An diesem Punkt setzt das Linkbuilding an.

Jede Website brauch Links, möglichst viele und möglichst Themenrelevant sollen diese sein. Der erste Schritt etwas für seinen Vorrat an Links zu tun ist die Eintragung der Website in Webkataloge. Diese sind so zahlreich im Internet vertreten das ein fleißiger Webseite Betreiber mehrere Wochen einzig und allein damit verbringen kann. Allerdings zählen diese Links nicht mehr so viel wie noch vor ein paar Jahren. Aber um sein Bauwerk mit einem Fundament zu stärken, lohnt sich diese Mühe noch immer. Weitere Möglichkeiten schnell an Links zu kommen ist das Schreiben und Veröffentlichen von Texten und Artikeln in Artikelverzeichnissen. Auch hier ist die Auswahl unüberschaubar groß und wiederum hat der fleißige Betreiber einige Wochen Arbeit vor sich.

Das bisherige kann man getrost als Pflicht abtun, die Kür und damit das eigentlich wichtige beim erfolgreichen Linkbuilding kommt jetzt. Links von Themenrelevanten anderen Websites. Diese Links sind es, welche für ein besseres Ranking in den Suchmaschinen verantwortlich sind. Von diesen Links kommen je nach Seite mehr oder weniger Besucher auf die eigene. Doch eben diese Links zu bekommen ist das Problem oder besser gesagt die Kunst beim Linkbuilding. Der einfachste und dabei trotzdem Erfolgsversprechenste Weg ist der des persönlichen Kontaktes zum Seiteninhaber. Jede Seite verfügt über ein Impressum mit der E-Mail Adresse. An diese kann man nun eine Mail mit der Frage nach einem Linkplatz senden. Wie dieser Text aussieht bleibt dabei jedem selbst überlassen, einzig sollte man sich fragen was man selbst gerne als Mail bekommen würde und auf was man eingehen würde. Dann klappt es oftmals auch. Das ganze Funktioniert natürlich nicht im Schlaf und auch nicht von jetzt auf gleich. Geduld ist die Tugend die ein Betreiber von einer Homepage unbedingt mitbringen muss. Ein wichtiger Punkt beim Linkbuilding ist zudem die Häufigkeit der gesetzten Links. Das heißt man sollte eine Struktur aufbauen die normal und natürlich ausschaut. Nicht 100 Links am Montag sammeln und dann drei Wochen keinen. Lieber jeden Tag ein oder zwei Links. Der Grund für ein solches Überlegtes Handeln liefern die Suchmaschinen. Diese sehen es ungern wenn eine Seite plötzlich Unmengen an Links bekommt, schnell wird dies als Spam gewertet und das so ehrgeizige Projekt sitzt eine lange Strafe ganz hinten in den Suchergebnissen ab.

Wie schon geschrieben, der fleißige und der geduldige Website Betreiber ist jener welcher am Ende vorn steht.

Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

OffPage Optimierung

Samstag 8. November 2014 von chatwerker

Die Aufgabe der Suchmaschinen im Internet ist es Websites zu finden, welche dem Suchenden weiterhelfen. Wer seine eigene Seite gut in diesen Suchmaschinen, in Deutschland allen voran Google mit einem Marktanteil von über 80 Prozent, platziert sehen will, der muss sein Projekt Optimieren. Die Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, unterteilt sich dabei in verschiedene Bereiche. Einer davon ist die Off Page Optimierung. Diese Form schließt sämtliche Verbesserungsarbeiten ein, welche nicht direkt auf der Website geschehen.

Nun könnte dieses Unterfangen recht einfach sein, und noch vor einigen Jahren war es das auch. Mittlerweile haben die Suchmaschinen aber aufgerüstet und lassen nicht mehr jede Optimierung zu. Google hat klare Richtlinien vorgegeben was ein Betreiber einer Homepage machen darf damit seine Seite besser da steht und was dieser nicht machen darf. Bei letzterem drohen erhebliche, wenn auch nicht Strafrechtlich relevante, Strafen. Ein Abstrafung der Seite um 10, 50 bis hin zu 800 Positionen bei einem Keyword, sind keine Seltenheit.

Für viele dieser Suchmaschinen Optimierungsarbeiten sollte der Betreiber aufgrund der Komplexität auf Fachpersonal zurückgreifen. Einiges kann er aber auch getrost selbst in die Hand nehmen.

Zur legalen Off Page Optimierung gehört das Linkbuilding. Das bedeutet der Inhaber einer Seite sammelt so viele Backlinks für sein Projekt wie möglich. Dabei gilt je besser die Seite von der aus verlinkt wird, desto besser wirkt sich dieser Link auf die eigene Seite aus. Der Linkbuilder sollte darauf achten den Vorgang des Sammelns natürlich zu gestalten. Nicht 20 Links an einem Tag und dann zwei Wochen lang keinen einzigen. Besser ist ein Link pro Tag, dafür aber jeden Tag. Um an solche externen Links zu kommen gibt es zahlreiche Methoden.

Die einfachste ist die Eintragung der Seite in Webkataloge, Linklisten und ähnlichem. Diese Plattformen verloren zwar im Laufe der letzten Jahre aufgrund ihrer Masse an Bedeutung, doch für eine Grundversorgung mit Backlinks sind sie durchaus zu gebrauchen.

Eine weitere Möglichkeit ist der Linktausch. Streng genommen sehen das die Suchmaschinen auch nicht gern, doch wenn der SEO es clever anstellt sind die Risiken gering. Auf eine Eins zu Eins Verlinkung( Website A zu Website B und Website B zurück zu A) sollte verzichtet werden. Hat der Homepage Betreiber eine Interessante Seite gefunden auf welcher er gern seinen Link sehen würde, so geht nichts über den persönlichen Kontakt. Eine nette E-Mail mit einer gut formulierten Anfrage führt vielleicht nicht immer zum Erfolg, aber ab und an klappt es. Die Plattformen die im Internet Linktausch anbieten oder gar Linkkauf / Verkauf, sollten in jedem Fall gemieden werden. Hier ist die Gefahr zu groß eine Abstrafung von z.B. Google zu bekommen.

Eine weitere Off Page Optimierung ist das erstellen und veröffentlichen von Texten und Artikeln zu dem Thema der eigenen Seite. Plattformen für die Veröffentlichung von eben diesen Werken gibt es reichlich. Angefangen von einfachen Artikelverzeichnissen bis hin zu Blogs mit ähnlichen Themen. Dabei ist die Kreativität des SEO´s gefragt.

Bei allen Off Page Optimierungen ist eine Sache Grundvoraussetzung für den der sie betreibt. Geduld, eine ganze Menge Geduld und Durchhaltevermögen. Nichts geht hierbei von heute auf morgen, ein langer Atem wird sich aber am Ende auszahlen.

Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

OnPage Optimierung

Mittwoch 8. Oktober 2014 von chatwerker

Erfolg oder Misserfolg einer Website ist von vielen, ganz unterschiedlichen Faktoren abhängig. Ein ganz wichtiger Faktor um eine gut aufgestellte und dementsprechend erfolgreiche Website zu gestalten ist die On-Page-Optimierung.

Diese Aufgabe fehlt in den großen Bereich der Suchmaschinenoptimierung. On Page bedeutet soviel wie „auf der Seite“. Das heißt die Optimierung findet nur auf der eigenen Website statt. Aufgaben gibt es da genug, auch wenn die meisten Betreiber einer Homepage wohl sagen würden das sie alles schon gemacht haben, oder gar nicht wissen was dabei noch zu verbessern wäre.

Vor dem Start einer Webpräsenz sollte immer ein Konzept stehen. Ein Plan nach dem man Punkt für Punkt arbeiten kann und somit weder etwas vergisst noch sich in unwichtigem verzettelt. Denn eine gute und klare Struktur ist der erste Punkt der OnPage Optimierung.

Da diese Verbesserungen ja für Suchmaschinen, und hierbei vor allem für Google welche in Deutschland ca. 80% Marktanteil besitzen, sein sollen, sollte jeder Betreiber die AGB´s und Hilfen der Suchmaschinen studieren. Google sendet Spider, so werden die automatischen Programme genannt, welche die Website durchsuchen. Damit der Spider möglichst lange auf der Seite bleibt und dabei ebenfalls möglichst viele Informationen sammelt, ist eine gute, klare Struktur nötig. Im Einzelnen heißt das, nicht zu viel Unter-Unterseiten, klare Trennung der Themen und ein gut zu erkennender Menüverlauf.

Eine weitere OnPage Optimierungsmaßnahme betrifft den Content der Website. Mit dem Wort Content ist hierbei allerdings der gesamte Inhalt der Seite gemeint und nicht nur der reine Text. Bilder sollten immer mit Beschriftungen versehen und benannt werden. Dadurch erleichtert der Betreiber den Suchmaschinen die Zuordnung.

Der Text ist das A und O einer Website. Ein paar Grundlagen dazu sagen aus das ein Text ca. 300 Worte beinhalten sollte. In diesen 300 Worten kann das Schlüsselwort auf welches hin die Website gefunden werden soll max. 5-mal vorkommen. Eine häufigere Verwendung kann schnell als „Keywordspam“ angesehen werden und dementsprechend abgestraft. Nach dieser Verfahrensweise sollten wenn möglich alle Texte auf der Homepage geschrieben werden.

Die Struktur der Seite ist also festgelegt und die Texte haben die Haupt- und Unterseiten mit Leben erfüllt. Nun kommt der nächste OnPage Optimierungspunkt. Die interne Verlinkung der Seite. Viele Seitenbetreiber sammeln im Laufe der Jahre zwar eine beachtliche Menge an Backlinks, doch vergessen sie die eigene Seite ordentlich zu verlinken. Dabei ist dieser Punkt nicht nur enorm wichtig, sondern auch noch schnell und einfach gestaltet. Der Text auf der Startseite zum Beispiel, aus diesem sucht sich der Optimierter ein Wort heraus was zu einem Unterseitenthema passt und verlinkt dieses Wort dann auf die entsprechende Seite. Das ist dabei schon alles. Wie oft man das in einem Text machen will, bleibt dabei jedem selbst überlassen. Allerdings sollte man an die Benutzerfreundlichkeit denken und die Leserlichkeit des Textes. Bei 300 Wörtern reicht durchaus ein Link zu einer Unterseite aus.

Mit diesen einfachen, aber wichtigen Optimierungen hat jeder Website Inhaber eine Grundlage geschaffen auf die sich aufbauen lässt. Nur durch diese Maßnahmen ist zwar kein Erfolg greifbar, aber ohne sie wird es schwer jemals welchen zu erreichen.

Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

Google

Montag 8. September 2014 von chatwerker

Die Plattform Google ist ein Informationsdienstleister und existiert seit circa 1998. Von den Machern Sergey Brin und Larry Page weist Google heut zu tage einen riesen Erfolg auf. Bevor die Plattform Google so ein großer Erfolg wurde, war sie lediglich eine Suchmaschine, die an der Stanford-Universität benutzt wurde. Ein Jahr später erfolgte der weltweite Erfolg von Google, der bis heute anhält und immer weiter ausgebaut wird.

Google bietet eine Suchmaschinenoptimierung und auch ein Lexikon, welches schon über 4 Milliarden Websites beinhaltet, die von den Nutzer gesucht werden können. Die meisten Ergebnisse, die bei einer Suche heraus kommen, sind auch für den Nutzer völlig relevant, da die Suchoptionen auf die Webseiten abgestimmt ist. Auch eine Suchmaschinenoptimierung bietet Google an. Sprich, der Ersteller einer Website kann sich bei Google anmelden, um seine Besucherzahlen und auch Verkaufszahlen zu erhöhen. Findet nun ein Nutzer die bestimmte Website im Netz, eher gesagt in der Suchmaschine, wird Goggle dafür von dem Kunden bezahlt. Meist geschieht das durch die Anzahl der Klicks. Bedeutet also, durch die Anzahl der Besucher, die durch Google auf die Homepage gelangen.

Die meist gesuchtesten Begriffe sind Definitionen. Gibt man einfach den Suchbegriff ein und das Wort Definition dahinter, erhält man jede Menge Informationen zu den gesuchten Begriffen und kann sich diese öffnen lassen. Allerdings ist es manchmal auch schwierig die bestimmten Artikel oder Dinge zu finden, da Google die gesuchten Keywords nicht in der Datenbank hat und es meist etwas länger dauert seltene Artikel zu finden.

Die weitere Ausbauung der Plattform ging ebenfalls rasant schnell. Mittlerweile kann man direkt nach gewählten Bildern suchen und auch Google Maps wir immer häufiger genutzt. Sucht man nun eine Adresse oder direkt eine Wegbeschreibung oder einen Standort, wird man mit Goggle Maps direkt fündig. Auch Shopping Seiten und News lassen sich in der Google Plattform schnell finden. Direkt über eine Funktion kann man diese öffnen und sich behutsam drüber stürzen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Plattform Google Earth. Vom Militär gemachte Satelliten Aufnahmen werden hierbei gezeigt. Auf der ganzen Welt kann man sich einen Standpunkt aussuchen, wo man genau nachsehen kann welche Häuser etc. dort zu sehen sind. An bestimmten Orten siond sogar kelie Kameras installiert bei denen man genau nach sehen kann was gerade dort los ist.

Auch Blogs und Maps sind bei Google zu finden. Zu verschiedenen Themen sind diese direkt zu sehen und auch auf zu finden.

Im großen und ganzen ist Google eine Plattform, die sich in den letzten Jahren rasant auf der ganzen Welt verbreitet hat. Ob nun für geschäftskunden, Angestellte oder auch Privatnutzer ist Google der optimale Weg um Infromationen zu erhalten und zu suchen. Egal um welche Informationen, Bilder oder auch Videos es sich handelt. In der Google Datenbank ist wohl möglich alles auf zu finden, was der Mensch oder der Nutzer braucht. Ob Schüler oder Lehrer für jeden ist die Plattform nutzbar und gibt jedem die Informationen die gesucht werden. Auch in den nächsten Jahren wird sich die Plattform immer weiter entwickeln und eventuell noch berühmter machen als sie heut zu tage schon geworden ist.

Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

MSN

Freitag 8. August 2014 von chatwerker

MSN ist das Internetportal der Firma Microssoft. Ursprünglich wurde diese Seite entwickelt um den Nutzern von Windows 95 eine optimale Startseite zu bieten. Bis zum heutigen Tag hat sich dieses Portal weiterentwickelt und bietet verschiedene Dienste an.

Ein großer Zweig der Seite MSN ist Hotmail. Es gehört zu einen der ersten Emailanbieter der webbasiert ist. Dieser Service ist kostenlos.

Weitere kostenlose Dienste sind:

- MSN Suchmaschine: Sie geben ein beliebiges Suchwort ein und können in den Kategorien Web, Bilder, Video, Shopping, News und Maps wählen um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

- MSN Messenger: Windows unterhält einen eigenständigen Messenger. Damit können sie jederzeit kostenlos mit ebenso registrierten Mitgliedern kommunizieren, sehen wenn diese online sind und ohne Beschränkungen von Volumen Daten austauschen. Sie können allerdings nicht nur chatten auf die herkömmliche Weise, sondern auch telefonieren und/ oder mit Webcam kommunizieren.

Außerdem können Sie ihren Messenger ganz individuell gestalten, es ist kein Design vorgeschrieben.

Haben Sie Spaß an kleinen netten Spielen? Dann besteht die Möglichkeit mit ihren Freunden eine kleine Partie Tic Tac Toe, Uno, Schere Stein Papier und vielen weiteren zu spielen.

- MSN Skydrive: Bei dieser Funktion stehen Ihnen 25 GB Speicherplatz zur Verfügung, auf die auch ausgesuchte andere Personen Zugriff nehmen können. Das Beste ist, dass man von überall auf die Dateien zugreifen kann. Man muss sich nur mit einer Windows Live ID registrieren.

- MSN News: Klicken Sie auf die Startseite von MSN sind die aktuellsten News und Trends auf einem Blick zu sehen. Will man mehr Informationen zu den Bereichen Unterhaltung, Nachrichten, Lifestyle, Sport, Geld & Finanzen, Computer & Technik, Auto und Wissen.

- MSN Routenplaner: Hier haben Sie die Möglichkeit nach Routen sowie Stadtplänen suchen. Die Bedienung ist äußerst einfach und übersichtlich. Man kann zwischen schnellste und kürzeste Strecke wählen. Außerdem hat man die Möglichkeit sich auch einen Fußweg bis zu 30km anzeigen zu lassen. Mit einem Klick kann man die Suche auch einfach umkehren, man muss die Daten nicht komplett neu nochmals eingeben. Ein weiterer Vorteil ist, dass auf der Karte Radarfallen verzeichnet sind.

- MSN Verkehrinfo: Sie können wählen zwischen einzelnen Bundesländern oder einer Gesamtübersicht auf einer gesamten Auto- oder Bundesstraße.

- MSN Encarta: Besteht zum einen aus einer Enzyklopädie, wo über 47 000 Artikel erfasst sind. Darin kann man entweder ein Suchwort eingeben oder sich durch Unterkategorien klicken die von Kunst, Biologie, Medizin, Kunst, Musik, Geografie, Geschichte, Technik, Naturwissenschaft, Politik, Gesellschaft, Religion, Philosophie, Sprache und Literatur reichen. Entscheidet man sich für einen dieser Punkte, erscheinen wieder weitere Unterpunkte. Zum anderen gibt es eine große Auswahl an Quellentexten, die aus historischen Dokumenten, berühmten Reden, Briefe, Berichte von Entdeckern, Gesetzte und Verträge, Historische Essays und Auszügen aus literarischen Werken besteht.

- MSN Movies: Hier können Sie online Filme anschauen. Diese finanzieren sich durch Werbung. Man hat eine relativ große Auswahl an älteren Filmen, wobei die Qualität sehr hoch ist.

Diese ganzen Dienste bietet MSN kostenlos an, diese sind in 42 Ländern und in 29 Sprachen verfügbar.


Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

Yahoo

Dienstag 8. Juli 2014 von chatwerker

Das Internetportal Yahoo ist eine der vielen Erfolgsgeschichten, die das Internet in seinen Urzeiten schrieb. Bereits im Jahr 1994 begannen die damaligen Stanfort-Studenten David Filo und Jerry Yang mit der Arbeit an einer Navigationshilfe durch das Internet. Das zunächst als persönliches Hilfswerkzeug entwickelte sich in kurzer Zeit zu einem der aufstrebensten und am schnellsten wachsenden Internetunternehmen der Welt. Angetrieben vom Erfolg ihrer Unternehmung wurde die Seite regelmäßig um neue Funktionen erweitert. Stand am Anfang der Webkatalog, dem später eine Suche implementiert wurde, im Mittelpunkt, so etablierten sich recht bald darauf auch andere Yahoo-Dienste. Besonders zum Erfolg der Seite trugen etwas auch die Emaildienste der Seite bei. Darauf basierte auch das gesamte Geschäftsmodell der beiden Gründer, David Filo und Jerry Yang: Je mehr Besucher ihre Seite aufsuchten, desto teurer konnten sie Banner und andere auf der Seite platzierte Werbemittel verkaufen.

Das Internet war Mitte bis Ende der 90er-Jahre des vorigen Jahrtausends ein großer Wachstumsmarkt, das viele Glücksritter anzog. Viele Unternehmen, so auch Yahoo im Jahr 1995, brachten ihre Unternehmungen an den Aktienmarkt. Die teils übertriebenen Erwartungshaltungen von Investoren und Firmen konnte jedoch nicht oder nur teilweise erfüllt werden. Dazu kam eine absolut fehlerhafte Einschätzung der Marktsituation. Unter dem übertriebenen Erwartungsdruck und den Fehlern in der Beurteilung der Wachstumsmöglichkeiten kam es im Jahr 2000 zum Platzen der Dotcom-Blase. Viele an den Börsen notierte Unternehmen verloren in kürzester Zeit einen Großteil an Wert. Insolvenzen standen an der Tagesordnung und viele einst aufstrebende Seiten mussten ihre Tore schließen. Auch Yahoo war durch diese Krise und der dadurch sinkenden Werbe- und sonstigen Einnahmen schwer mitgenommen.

In unmittelbarer Folge dieses Desasters musste Yahoo seine Geschäftsstrategie ändern- das bisher auf Werbeeinnahmen konzentrierte Geschäftsmodell brachte nur mehr kaum oder wenig Einnahmen. Besonders wichtig war in dieser Zeit die Erweiterung des Angebots in verschiedene Richtungen. Die Suchfunktionalität rückte Anfang des neuen Jahrtausends- auch unter Druck des aufstrebenden Google- immer mehr in den Hintergrund. Anstatt vorwiegend auf Email- und Suchdienstleistungen zu setzen, wurden immer neue Features angeboten- zum Teil auch kostenpflichtige. Heute findet sich auf den Seiten von Yahoo neben den klassischen Such- und Emailfunktionen eine breite Palette weiterer Angebote. Neben einem eigenen Videoportal bietet das Unternehmen etwa Finanzmarktinfos, redaktionelle Artikel zu verschiedensten Themen und eine Vielzahl anderer Möglichkeiten. Ein wichtiger Meilenstein war das frühzeitige Erkennen des Web2.0-Trends und die darauffolgende Veröffentlichung von flickr, einer Seite zum Zugänglichmachen von Fotos. Die neuen interaktiven und sozialen Fähigkeiten dieses Dienstes- User können Bilder kommentieren, verlinken, tauschen, von Fotohandys direkt auf das Portal laden und vieles mehr- verhalf Yahoo innerhalb kürzester Zeit zu einer führenden Position in diesem Marktsegment.

Yahoo konnte trotz der Krise im Jahr 2000 seinen Umsatz seit dem Unternehmensbeginn kontinuierlich steigern. Anfang 2008 kam es zu Gerüchten einer Übernahme Yahoos durch Microsoft, die 31 Dollar pro Aktie zu zahlen bereit gewesen wären. Yahoo lehnte dieses Angebot jedoch auch nach mehreren besseren Angeboten Microsofts ab. Mittlerweile ist Yahoo mit mehr als 500 Millionen Usern und 7600 Mitarbeitern eines der größten Onlineportale der Welt.

Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

Abacho

Sonntag 8. Juni 2014 von chatwerker

Abacho, mehr als nur eine Suchmaschine.

Seit der Gründung 1999 hat sich bei Abacho viel getan. Neue Features sorgen für ein gutes Gesamtkonzept, das sich über immer größere Userzahlen freuen darf. Neben vielen anderen Suchseiten wurde hier ein Paket entwickelt, das sich den veränderten Anforderungen der User sicher stellen kann und klar strukturiert ist. Ob man eine Route planen möchte, einen Übersetzer braucht oder eine persönliche E-Mailadresse anlegen möchte, bei Abacho ist man immer richtig und findet schnell, was man sucht ohne sich erst mühsam durch verschiedene Untermenüs klicken zu müssen. Für viele Internetnutzer ist es enorm wichtig, die gesuchten Informationen schnell und ohne große Umwege zu finden und sich dabei vor allem nicht durch ein knallbuntes Layout wühlen zu müssen. Viele Wege führen nach Rom und so finden jeden Tag neue User auf das Portal der Suchseite und informieren sich über Reiseangebote oder Handwerkerangebote auf der verlinkten Startseite. Mit dem richtigen Gespür für die Wünsche der Nutzer haben es die Seitenbetreiber vortrefflich verstanden, ihr Angebot zu erweitern und trotzdem übersichtlich zu bleiben.

Die News werden regelmäßig auf den aktuellsten Stand gebracht und die Artikel sind flüssig geschrieben und gut lesbar, was durchaus nicht bei allen Portalen der Fall ist. Ein kurzer blick aufs Wetter ist genauso schnell möglich wie ein ausgedehnter Surfabend mit verschiedenen Unterhaltungssparten. Ob Promi-News oder der Ticker oder auch die kunterbunte Rubrik Vermischtes, in der man kompakt alles Wissenswerte erfahren kann, es gibt für jeden die richtigen Informationen am richtigen Platz. Wenn Sie bisher mit einer anderen Suchmaschine zufrieden waren, dann nehmen Sie sich Zeit und surfen Sie einen Tag mit Abacho durch das Internet. Auch Dinge die kostenlos sind, müssen nicht umsonst sein. Im Gegenteil, wer sich nicht von tausenden Werbebannern erschlagen lassen möchte, aber trotzdem eine informative Seite sucht, die nie langweilig wird, ist hier mehr als gut aufgehoben.

Auch kommunikationsfreudige User kommen im Chat voll auf ihre Kosten und niemand muss sich mit unbekannten Abkürzungen quälen, denn für ein Chatlexikon ist gesorgt. Und genau diese “kleinen Dinge” machen eine Seite erfolgreich und nutzerfreundlich. Bei Abacho sucht man nicht länger nach Informationen, denn intelligente Strukturen vermeiden alle unnötigen Klicks und führen direkt zum Gesuchten. Zum Glück muss man nicht monogam bei einer Suchseite verweilen, sondern kann sich wann immer man will, einen Blick über den Tellerrand hinaus gönnen und vielleicht auch seine Grundeinstellungen im Browser verändern, denn die Möbel in der eigenen Wohnung stellt man ja auch gerne mal um. Warum also nicht die Suchgewohnheiten und die Startseite im Browser?

Auch die Urlaubsreise kann unkompliziert gebucht werden und sämtliche Informationen dazu findet man auf den ersten Blick auf klar strukturierten Seiten, egal ob Frühbucher oder Last Minute Angebote bevorzugt werden. Und auch hier findet sich die Legende, die verhasste Abkürzungen schnell erklärt mit auf den jeweiligen Seiten. Mit all diesen Angeboten ist Abacho sehr viel mehr als eine weitere Suchmaschine für das Internet und auf jeden Fall eine “Reise” wert, die vielleicht wie der heiß geliebte Urlaubsort in Italien auch einen Stammplatz im Leben bekommen kann.

Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

Altavista

Donnerstag 8. Mai 2014 von chatwerker

Altavista ist eine Suchmaschine. Einerseits gehört Altavista zu einer der ersten Suchmaschinen, die es gab, Andererseits ist sie auch heute noch eine der leistungsfähigsten Suchmaschinen, die es gibt.

Altavista ist, wenn man es so nennen will, ein Nebenprodukt. Heraus geboren aus der Suche nach einer effektiven Präsentationsmöglichkeit.

Die Firma Digital Equipment Corporation(DEC) stellte seinerzeit Alpha-Supercomputer her.

Suchmaschinen gehörten nicht zu der Kategorie, mit der sich Digital Equipment Corporation (DEC) beschäftigte. Techniker von Digital Equipment Corporation (DEC) suchten nach einer Möglichkeit, den neu entwickelten Supercomputer Alpha 8400 Turbolaser werbewirksam und medienrelevant zu präsentieren.

1995 verfügte Digital Equipment Corporation (DEC) schon über einen eigenen Internetauftritt, was seinerzeit noch nicht zum Selbstverständnis von Firmen, geschweige denn von Privatpersonen gehörte.

Die Techniker glaubten, die Effektivität des neuen Supercomputers müsste über eine Internetpräsenz zu bewerben sein. Da zu dieser Zeit die meiste Anwendung auf dem Computersektor Datenbanken waren, entschlossen sich die Techniker eine exorbitant große Datenbank mit allen Seiten aus dem Internet anzulegen.

Schnell wurde festgestellt, dass das Internet die Daten nur desorganisiert sammelte, somit war eine Datenbank an sich nicht wirklich brauchbar.

Es musste möglich sein, jede Internetseite nach möglichst jedem Wort zu durchsuchen. Also kam man auf den sogenannten “Volltextindex”

Auch hier hatte wieder Kommissar Zufall seine Hand im Spiel.

So hatte einer der Angestellten ein wirkungsvolles Programm zur Durchsuchung von E-Mails nach Schlagworten (Indexierung) produziert, weil er es müßig fand, seine gesammelten Mails nach einem bestimmten Wort oder Thema zu durchsuchen.

Mittlerweile können mittelmäßige E-Mail-Programme dies ohne große Probleme.

Zur damaligen Zeit war es eine bahnbrechende Vereinfachung.

Dieses Programm war derart gut entwickelt, dass man auf die Idee kam, es für eine Internet-Suchmaschine zu verwenden.

Die nächste große Aufgabe wurde im August 1995 in Angriff genommen, um den Umfang abschätzen zu können, die an Informationen im WWW herumschwirrten, wurde Scooter (auch eine Art Programm) auf den Weg gebracht. Er sollte die notwendigen Informationen sichten und sichern. Zu diesem Zeitpunkt gab es im Web ca. 30 Mio. Dokumente auf ungefähr 80.000 Servern.

Das Projekt Scooter war erfolgreich und so entstand Dezember 1995 Altavista als Suchmaschine.

1999 wurde DEC übernommen von Compaq, einen Hardwarehersteller. Altavista wurde ausgelagert als eigene Firma.

Leider blieb die Einzigartigkeit von Altavista, und damit die Vorreiterrolle von DEC bzw. Compaq nicht einzigartig. Andere Firmen holten auf und überholten. Unter anderem Google. Wohl so ziemlich jedem Internetnutzer ein Begriff.

2000 und 2001 gab es große Krisenmomente für Altavista, durch die Börsengänge verschoben wurden und Mitarbeiter entlassen werden mussten. Altavista hatte versucht der Tendenz anderer großer Portale zu folgen, und nahm immer mehr Inhalte ins Programm auf. Das wurde natürlich sehr personalintensiv.

Der Anpassungstrend erwies sich als Fehleinschätzung.

Anfang 2001 besann Altavista sich wieder auf seine Wurzeln, dem “Suchen”

Der Einschnitt erfolgte leider viel zu spät.

Die extrem stark gesunken Marktanteile( zuletzt nur noch 2,4%) ließen es letztendlich zu, dass Altavista 2003 zu einem geschätzten Wert von 140 Mio Dollar von Overture, einer kostenpflichtigen Suchmaschine, aufgekauft wurde.

Und auch Overture findet sich jetzt unter anderem Namen, nämlich Yahoo wieder.

Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

Fireball

Dienstag 8. April 2014 von chatwerker

Im Internet zu “surfen” ist heutzutage das normalste der Welt geworden.

Aber wie oft waren Sie schon in der Situation, dass Sie stundenlang vor ihrem Rechner hockten und vielleicht nach einer bekannten Persönlichkeit suchten, nach einem bestimmten Produkt, welches Ihnen ihr Freund empfohlen hatte oder aber beruflich recherchieren mussten und möglichst schnell über ein Stichwort an alle verfügbaren Informationen kommen wollten.

Sie kennen das, Sie springen über die üblichen Suchmaschinen von einer Seite auf die andere und erfahren hier ein bisschen und dort etwas. Vollkommen orientierungslos suchen Ihre Augen nach einem Link, der Sie Ihrem Ziel etwas näher bringt. Sie scrollen hoch und runter, lesen sich die kurze Info im Link durch und suchen weiter. Nachdem Sie sich 10 bis 20 Seiten oberflächlich durchgelesen haben, geben Sie Ihre Suche auf und rufen einen Freund an, der Ihnen vielleicht die genaue Website nennen kann.

Fireball bietet Ihnen eine gute Alternative zu den herkömmlichen Suchmaschinen. Es ist sehr benutzerfreundlich aufgebaut und beschränkt sich auf das Wesentliche. Man könnte fast sagen, im Vergleich zu anderen Suchmaschinen ist es die einfache Version. Aber warum nicht einfach? Sie finden sich optisch sehr schnell auf der Seite zurecht, geben ihr Stichwort ein und haben weiterhin die Möglichkeit in den fünf Katergorien (deutsche Seiten, weltweite Seiten, Nachrichten, Bilder und Videos) hin und her zu springen. Auch für diejenigen gut geeignet, die Schwierigkeiten haben die sooft sehr kleine Schrift zu entziffern. Denn bei Fireball werden die wichtigsten Links in großer Schrift dargestellt. Das Auge findet sich gut zurecht.

Selbstverständlich hat Fireball die Suchmaschine nicht neu erfunden und Sie bekommen auch hier eine Auswahl mehrerer Seiten zu Ihrem Thema, jedoch im Vergleich sehr einfach aufgebaut. Sie werden feststellen, dass Sie mit informativen Websites, Fotos, Videos und aktuellen Nachrichten zu Ihrem gesuchten Stichwort, schnell und einfach bedient werden. Allerdings kommt Fireball im Bereich der Rubriken Nachrichten und Videos teilweise an seine Grenzen. Nicht bei allen gesuchten Stichwörtern liegen hierfür Informationen vor.

Charmant wird man darüber mit einem netten Text hinweggetröstet, mit dem Versprechen der Besserung. Sie sollten hierzu Ihr Stichwort möglichst allgemein halten, dann erhält man auch in allen Bereichen die gewünschten Infos. Weiterhin ist darauf zu achten, in welchen der fünf Katergorien Sie sich gerade befinden. Diesen Bereich kann man schnell übersehen, obwohl die Schrift zur Verdeutlichung rot ist. Suchen Sie bespielsweise lustige Geburtstagssprüche und befinden sich in der Kategorie Bilder, könnten keine Ergebnisse angezeigt werden.

Wenn Sie ein Hochzeitskleid suchen oder interessieren sich für die Anschaffung einer Rassekatze oder änhnliches, Fireball bietet dazu eine Vielzahl an schönen Fotos sowie interessanten und witzigen Videos, ohne das Sie erst auf weitere Anbieter klicken müssen um an Ihr Ziel zu kommen.

Durch die einfache Bedienung und übersichtliche Darstellung von Fireball können Sie in bestimmten Bereichen Ihre Suche durchaus schneller beenden.

Sollte das Internet und der Umgang mit Suchmaschinen noch ein Buch mit sieben Siegeln für Sie sein, ist es empfehlenswert mit Fireball den Einstieg in das World Wide Web zu wagen.


Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

Web.de

Samstag 8. März 2014 von chatwerker

Die Möglichkeiten des Internets und das Internetportal Web.de

Egal, ob Sie wichtige E-Mails an Geschäftspartner schreiben müssen oder mit Ihren Freunden weniger wichtiges gesellig im Chat besprechen möchten, ob Sie die neuesten Nachrichten eruieren oder einfach nur die neuesten Hits downloaden wollen, ob Sie auf der Suche nach einem Geschenk für Ihren Partner oder einem Schnäppchen für sich selbst sind, oder ob Sie einfach nur im Internet surfen möchten… Ohne ein gutes Internetportal ist das nicht möglich – ganz egal, was Sie wollen.

Über die Internetportale der ersten Stunde wurde zu einem wesentlichen Teil das ermöglicht, was heute allgemeinhin mit globaler Vernetzung bezeichnet wird. Durch sie betraten Menschen einen neuen, ihnen völlig unbekannten Raum, den cyber space. Von da an wurde Welt anders definiert. Internetportale öffneten so gesehen nicht nur die Tür zur Welt, sie waren diese Tür. Und sie sind es heute immer noch, sogar mehr denn je.

Denn die Möglichkeiten, die das Internet seitdem bereithält, haben sich um ein Vielfaches multipliziert. Die Gefahren allerdings auch. Um all diese Möglichkeiten wahrnehmen und gleichzeitig dabei sicherstellen zu können, sich nicht einem erhöhtem Risiko auszusetzen, müssen Sie sich auf die Stabilität des Türrahmens, müssen Sie sich auf Ihr Internetportal verlassen können. Web de scheint hierfür ein verlässlicher Partner zu sein.

Als eines der ersten und größten deutschstämmigen Internetportale bietet Web de Ihnen ein Maximum an Service und Dienstleistung. Dabei vereint es die vielfältigen Möglichkeiten und Angebote, die Ihnen durch das Internet eröffnet werden.

Aufgrund der langjährigen Kooperation mit einer Vielzahl von professionellen Partnern kann Web de seinen Kunden – zusätzlich zum kostenlosen FreeMail-Postfach – ein umfangreiches Paket an nützlichen, informativen oder einfach nur unterhaltsamen Web-Tools zur Verfügung stellen. Als Kunde profitieren Sie zudem von diversen Sonderaktionen, die Web de in regelmäßigen Abständen durchführt. Dies können z.B. Geschenke, spezielle Produktangebote der weltweit renommierten Partner zu Vorzugspreisen, Prämien, Gewinnspiele oder exklusive Rabattaktionen zu DSL-Tarifen (etc.) sein.

Im Folgenden sind einige Möglichkeiten, die Ihnen gegeben werden, aufgeführt:

• Kostenlose Mail-Domain (40 Testsiege seit 1995)

• Umfangreiche Suchfunktion

• Möglicher DSL-Zugang mit bis zu 7.200 kBit/s

• Shopping-Portal

• Entertainment-Center (TV, DVD, Musik, Games, etc.)

• Umfassendes News-Center

• Möglichkeit für eigene Homepage

• Routenplaner und Staumelder

• mobiler Zugriff auf alle Services

• Virenschutz

• Homebanking

• Messenger

• Foto-Album

• Kontakbörse

• Wetter

• Horoskop

• und vieles mehr

Web.de wurde 1995 von Michael und Matthias Greve gegründet und war somit ist das erste Internetportal, dessen Server auf deutschen Boden standen. Das Portal ist Teil der United Internet Gruppe, wobei das Unternehmen über mehr als 600 Mitarbeiter beschäftigt. Betreiberin ist die WEB.DE GmbH, Karlsruhe, unter Geschäftsführung von Jan Oetjen, Matthias Ehrlich, Markus Huhn. Im Jahre 2006 kam es zur Fusion mit dem Internet Service Provider 1&1 Internet GmbH. WEB.DE ist des Weiteren eine Marke der börsennotierten United Internet AG.

Das Unternehmen versteht sich selbst einerseits als eine Portaldienstleistung mit redaktionellen Inhalten und E-Commerce-Angeboten, und andererseits als Online-Werbeplattform mit hohen Reichweiten, validen Nutzerdaten und kreativen Werbeformen zielgruppengenaues Online-Marketing.

Weitere Portale der WEB.DE GmbH sind: WEB.DE FreeMail; WEB.DE Club; WEB.DE Portal.


Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

Adobe Dreamweaver

Samstag 8. Februar 2014 von chatwerker

Adobe Dreamweaver ist ein 1997 in der ersten Version erschienener HTML-Editor. Aufgrund seiner Komplexität, seines stolzen Preises von ca. 1000€ und seines gewaltigen Funktionsumfanges richtet sich das Programm Adobe Dreamweaver allerdings hauptsächlich an professionelle Benutzung. Trotzdem kann es dank eingebautem WYSIWYG-Editor such von Anfängern benutzt werden. Im Folgenden wird das Programm näher erläutert und einige Funktionen erklärt.

Dreamweaver ist in einer komplett deutschen Version erhältlich. Am 23.11.2008 erschien Version 4.0, welches auf den Betriebssystem Microsoft Windows und Mac OS läuft. Eine Version für das Betriebssystem Linux ist nicht ausgeschlossen, so Adobe.

Besonders häufig wird Dreamweaver benutzt, weil es im Vergleich zu Konkurrenz Produkten wie z.B. von Microsoft (Microsoft Expression Web) verhältnismäßig gut strukturierten und sauberen HTML-Code erzeugt. Über 3,2 Millionen Benutzer schwören auf Adobe Dreamweaver. Bei der Bearbeitung einer bestehenden HTML Seite verändert Adbobe Dreamweaver so wenig gut wie nur möglich.

Ein besonderes Feature ist die gleichzeitige Bearbeitung des Quellcodes und die Live Betrachtung der HTML-Seite in einem Fenster. Dadurch können kleinste Änderungen sofort wahrgenommen werden und es entsteht ein enormer Zeitvorteil. Anfängern wird dabei die Autovervollständigung von HTML gefallen, welche Fehler beseitigt und ebenfalls einen immensen Zeitvorteil sichert.

Sie können kinderleicht Bilder, Videos, Texte, Links und Multimedia mittels Flash einbinden und benötigen so gut wie keine Vorkenntnisse. Ebenfalls haben Sie mit Dreamweaver Zugang zu diversen Skript Sprachen, wie Java und PHP. Auch die Farbkennzeichnung ist eine besondere Funktion des Programmes.

Seit Version 4.0 unterstützt Dreamweaver auch Ajax via Spy Framework, was inzwischen zu einem modernen Web-Standart geworden ist. Auch CSS-Funktionen sind enthalten, mit deren Hilfe Sie eine Website ohne aufwenige Layout-Tabellen erstellen können.

Allerdings sollten Sie nicht denken, dass Dreamweaver nur für Anfänger gedacht ist. Ganz im Gegenteil, es bietet Ihnen jede Menge Funktionen, mit denen eigentlich nur Fortgeschrittene umgehen können. Sie können beispielsweise dynamische Internetseiten erstellen, in dem Sie mit PHP und XML zusammen arbeiten.

Das Programm arbeitet übrigens mit all Ihren anderen Produkten aus der “Adobe-Familie” zusammen. So besteht z. B. die Funktion, eine Photoshop Bilddatei in ihre Internetseite einzufügen. Diese wird automatisch in ihr bevorzugtes HTML-Freundliches Format für das WEB optimiert. Ändert sich dann die Originaldatei, wird sich auch das Bild in ihrer Internseite ändern. Auch dies birgt einen großen Zeitvorteil.

Bereits erwähnt wurden die vielen integrierten Script-Sprachen. Es können viele, auf Java basierende, Sprachen verwendet werden, z.B. gängige JavaScript-Frameworks wie jQuery, Prototype und Spry.

Auch die eingebauten Lernübungen sind ein großer Vorteil von Adobe Dreamweaver. Sie können sich beinahe jede Funktion erklären und vorführen lassen. Die große Community steht Ihnen übrigens immer stehts bei Fragen zur Verfügung.

Ein grundlegend neues Feature in der neuesten Adobe Dreamweaver Version 4.0 ist die”Adobe Air” Unterstützung. Nun ist es Ihnen möglich, Adobe Air Anwendungen direkt in Dreamweaver mithilfe von HTML und Java Script zu erstellen und auf die Implentierung vorzubereiten. Ein völlig neuer Aspekt und bisher häufig benutzes Feature.

Dreamweaver ist ein nicht umsonst oft gelobtes Programm. Und 3,2 Millionen aktive Nutzer können sich nicht irren. Einzig gelegentlich auftretende Instabilitäten und das mühsame erstellen von Layouts wird kritisiert. Dies sind aber nur Dinge am Rande. Alles in allem ist Adobe Dreamweaver das Non-Plus-Ultra in Sachen Webdesign.

Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

Microsoft Frontpage

Mittwoch 8. Januar 2014 von chatwerker

Hallo, heute informiere ich Sie über das Webdesign Programm Microsoft Frontpage.

Es ist ein HTML-Editor für Microsoft Windows Betriebssysteme. Das Funktionsprinzip ist “WYSIWYG” das können Sie so verstehen, das Sie Ihre Webseite während des Bearbeitens genau so sehen wie Sie später im Internetbrowser (z. B. Microsoft Internet Explorer) aussieht. Enthalten ist Microsoft Frontpage im Office Paket 2003. Der Nachfolger ist Microsoft Expression Web und kostet ca. 300 EUR. Es ist wesentlich professioneller als Frontpage aber für den Privatanwender und kleinere Firmen reicht der Vorgänger Frontpage völlig aus.

Nun zur Geschichte von Frontpage. Es wurde 1995 von Vermeer Technologies Inc. entwickelt und war der erste visuelle HTML-Editor (WYSIWYG). 1996 kaufte Microsoft Frontpage und brachte es als Version 1.1 heraus (neue Funktion: Rechtschreibkorrektur). Im selben Jahr brachte Microsoft Frontpage 2.2 unter dem Namen Microsoft FrontPage 97 raus. Neuerungen waren die integrierte Bildbearbeitung und ein Webserver (Microsoft Personal Web Server (PWS)).

FrontPage Express war eine sehr abgespeckte Variante und wurde schnell wieder eingestellt.

Im Jahre 1997 veröffentlichte Microsoft FrontPage 98 (Version 3.0). Die Bildbearbeitung wurde verbessert und die Möglichkeit Tabellen und Frames zu integrieren war neu.

Microsoft FrontPage 2000 erschien 1999. CSS konnte verwendet werden (nützlich um einer sehr eckigen Webseite Rundungen zu geben). Support für XML und DHTML. Zusätzlich gab es eine Schutzfunktion vor Veränderung des HTML Codes. In 15 verschiedenen Sprachen verfügbar.

2001 wurde Microsoft FrontPage 2002 (Version 5.0) veröffentlicht. Auch fälschlicherweise als Frontpage XP bezeichnet. Neuerungen waren automatisch aktualisierende Webinhalte und die Möglichkeit der Bearbeitung von Microsoft Share Point Inhalten.

Mit dem Office Paket im Jahre 2003 kam auch Microsoft FrontPage 2003. Die Unterstützung von XML und WebDAV wurden stark verbessert. Ein Layoutraster und ein Seitenlineal für pixelgenaues Arbeiten kamen hinzu.

Im Office Paket 2007 war kein Frontpage mehr enthalten. Es wurde durch Microsoft Expression Web ersetzt.

Kostenlos aber erfordert mehr Know How als Frontpage ist Visual Web Developer Express, welches u. a. mit der Programmiersprache C++ umgehen kann.

Konkurrenzprodukte von Microsoft Frontpage sind: Adobe GoLive bzw. Nachfolger Adobe Dreamweaver, NetObjects Fusion und verschiedene freie und daher kostenlose Programme.

Kurze Begriffserklärung:

HTML: Hypertext Markup Language. Grundlagen für Webseiten. Wo Text, Layout, Farben, Bilder, usw. festgelegt sind.

WYSIWYG: What You See Is What You Get. Webseite sieht während des Bearbeitungsprozesses genau so aus wie im Browser. Man sieht Veränderungen direkt und muss nicht immer zwischen Editor und Webbrowser welcheln.

CSS: Cascading Style Sheets, bestimmen das Aussehen, Layout. In HTML Dokumente eingebettet.

DHTML: Dynamic HTML. Interaktionen mit der Webseite möglich. Drag and Drop Möglichkeit, Drop Down Menüs oder Hervorhebungen bestimmter Wörter.

XML: Extensible Markup Language. Strukturierte Informationen in Kurzform. Meist für den Austausch von Daten zwischen zwei oder mehr Computern. Z. B. Frage / Antwort Szenarios.

WebDAV: Web-based Distributed Authoring and Versioning. Möglichkeit des Hoch- und Herunterzuladens von mehr als einer Datei gleichzeitig (Verzeichnisbasierend, nicht mit FTP zu vergleichen).

C++: Programmiersprache um z. B. Anwendungen oder Abläufe zu erstellen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen Eindruck über den HTML-Editor Frontpage und dessen Geschichte geben.

Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

GoLive

Sonntag 8. Dezember 2013 von chatwerker

Es ist ein WYSIWYG-Editor. Das bedeutet Sie können während des Bearbeitens die Webseite so sehen, wie diese später im Browser aussehen würde. Das erleichtert das Korrigieren vom Layout oder Grafiken.

1996 entwickelte die Hamburger Firma GoNet communications die erste Version von GoLive (Gonet GoLive Pro 1.0, ausschließlich für Mac OS Classic). Im Zeitraum zwischen 1997 und 1998 kamen GoLive CyberStudio 1.0, 2.0 und 3.0 auch wieder nur für Mac OS auf den Markt. 1999 kaufte Adobe Systems die ganze Firma auf. Und im selben Jahr brachte Adobe die erste eigene GoLive Version (Adobe GoLive 4.0) für Mac und erstmals Windows raus. Version 5 folgte 2000. Der Nachfolger Version 6 kam 2002. Adobe GoLive CS (Version 7) erschien 2003 und war nicht mehr für Mac OS Classic sondern nur noch für Mac OS X (auch bekannt als MAC OS Version 10). CS2 (8.0) kam 2005 auf den Markt. Die Entwicklung wurde 2008 mit der Version GoLive 9.0 eingestellt. Das Programm wurde für Microsoft Windows und Apple Macintosh in der Programmiersprache C++ entwickelt. GoLive war zuletzt in der Adobe Creative Suite 2 Premium enthalten. In den nachfolgenden Creative Suite Produkten wurde GoLive entfernt und durch Dreamweaver ersetzt. GoLive war zuletzt in der letzten Version (9) einzeln erhältlich. Die Adobe Creative Suite 4 ist die aktuelle und es gibt diese in vielen verschiedenen Versionen auf dem Markt. Schwerpunkte sind Design, Web oder Produktion.

Adobe konzentriert sich seit der Einstellung von GoLive komplett auf Adobe Dreamweaver, welches ursprünglich von Macromedia programmiert wurde. Der Hintergrund war sich im eigenen Haus keine Konkurrenz zu erzeugen, demnach nur einen HTML Editor auf dem Markt zu haben. Generell gilt GoLive aber immer noch hoher Beliebtheit. Dreamweaver wird am meisten von professionellen Anwendern aus dem kommerziellen Bereich benutzt.

Konkurrenzprodukte sind NetObjects Fusion, Frontpage Nachfolger Expression Web von Microsoft, iWeb von Apple oder viele andere kostenlose und im Internet erhältliche HTML Editoren.

GoLive 9 und die aktuelle Dreamweaver Version verwenden beide die Opera-Rendering-Engine. Für mit GoLive erstellte Seiten gibt es ein GoLive Migration Kit um diese mit Dreamweaver bearbeiten zu können. Allen GoLive Anwender steht ein so genanntes Cross Update von GoLive auf Dreamweaver zu (150-200 EUR).

Das Erstellen und Bearbeiten von Webseiten ist sehr einfach gehalten. Sowohl der Einsteiger als auch der Profi können mit diesem Programm sehr gut arbeiten. Das Programm bedarf einer einmaligen Produktaktivierung. Mit folgenden Standards kann Adobe GoLive umgehen: HTML, XHTML, CSS, JavaScript, Ajax und XML. Natürlich auch automatisierte Unterseiten und Sitemaps (Inhaltsverzeichnis für die komplette Webseite) sind möglich. Wichtige Funktionen sind der Inspektor (ein Allround Werkzeug), Drag & Drop von Texten, Bildern, Tabellen oder anderen Objekten.

Es gibt auch zahlreiche Lehrbücher und, unterstützende Anleitungen und sogar DVD-Video-Trainings (für PC un den DVD-Player im Wohnzimmer). Diese nehmen den Nutzer quasi an die Hand und führen Ihn durch das Programm. Schritt für Schritt selbstverständlich.

Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

WebToDate

Freitag 8. November 2013 von chatwerker

Mit Web to Date ist es endlich möglich eine eigene Homepage zu erstellen ohne über irgendwelche Html, PHP oder CSS Kenntnisse zu verfügen. Es ist durch wenige Klicks möglich seine eigene Homepage zu erstellen, es ist sozusagen ein Baukasten für Ihre neue Homepage. Egal ob Sie nur eine einfache Homepage über sich selber oder Ihre Interessen erstellen wollen oder eine professionell Seite mit Chat, Gästebuch, Forum und was sie noch auf Ihrer Seite haben wollen. Sie können einfach aus einer Vielzahl von Designs auswählen welches Ihnen am besten gewählt oder Sie probieren einfach mehrere aus und entscheiden sich dann für das was Ihnen am besten gefällt. Dadurch ist es auch Kinderleicht mal verschiedene Farben für Ihre neue Webseite auszuprobieren um mal zusehen was den am besten aussieht und Ihnen am besten gefällt.

Durch Web to Date ist es endlich möglich, dass Sie Ihre Vorstellungen innerhalb kürzester Zeit realisieren können ohne groß Zeit beim Erstellen der Homepage zu verlieren , da es wie gesagt sehr einfach ist für jedermann hiermit einen Webseite zu erstellen. Sie können sich entweder Ihr eigenes Design durch Klicken zusammenstellen oder noch einfacher Sie wählen sich einfach aus einer großen Zahl von Vorlagen etwas was Ihnen gefällt aus. Dann müssen Sie nur noch Ihre gewünscht Funktionen hinzufügen die auf Ihrer neuen Webseite zur Verfügung stehen sollen und dann noch die Webseite online stellen und schon ist die Homepage über das Internet erreichbar.

Es ist aber auch als Unterstützung für den versierten Webdesigner zu gebrauchen, da es möglich ist externe PHP Skripte einzubinden. Somit stehen Ihnen eine unbegrenzte Anzahl an Möglichkeiten zur Verfügung und sie werden nicht eingeschränkt wenn Sie dann mal doch ein kleines Skript selber schreiben wollen oder bereits vorhandene in Ihre Homepage einbinden wollen. Es stehen Ihnen einfach alle möglichen Features was Sie von heutigen Webseiten her kennen zur Verfügung. Sie werden keine Funktionalität vermissen. Sei es einen Benutzerbereich mit Login, Gästebücher, Votings oder Weblogs. Es ist auch möglich Ihre Seite dann ohne Probleme zu erweitern und zu warten. Wofür Sie sonst meistens einen externen Mitarbeiter brauchten und das jetzt alles ohne großen Aufwand zu erledigen.

Es ist einfach unglaublich wie einfach es ist jetzt professionell aussehende Webseiten zu erstellen, ohne dass dabei hohe Kosten entstehen, als wenn sie es einer Firma in Auftrag geben würden. Es werden immer mehr die Web to Date einsetzen und damit hervorragende Ergebnisse erzielen. Gehören Sie auch zu denen die sich nicht mehr mit Html oder PHP rumärgern müssen sondern einfach nur noch durch ein paar Klicks die Zeiten zusammenstellen.

Gestalten Sie endlich Ihre eigenen Fotogalerien die wirklich professionell aussehen werden und worum Sie andere beneiden werden. Es ist wirklich unglaublich wie einfach es ist. Sie werden erstaunt gefragt werden ob Sie das alles wirklich selber erstellt haben. Probieren Sie es aus wie einfach es ist mit Web to Date Ihre eigenen Homepage im Handumdrehen zu erstellen. Sie werden es nie mehr anders machen wollen wenn Sie es erst einmal ausprobiert haben.

Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

Zeta Producer

Dienstag 8. Oktober 2013 von chatwerker

Sie fragen sich sicherlich was ist Zeta Producer, hier kommt die Antwort.

Zeta Producer ist ein CMS, das auf Windows basiert.

Schon wieder ein Fachbegriff, was ist ein CMS?

CMS bedeutet Content Management System. CMS wird verwendet um auf einfachem Wege Ihren Internetauftritt zu gestalten, ohne über HTML-Kenntnisse zu verfügen.

Allgemein sagt man, wer fähig ist mit einem Textverarbeitungsprogramm zu arbeiten, der kann auch Zeta Producer verwenden.

Zeda Producer ist nicht nur für Firmen von Interesse sondern auch für Privatleute z.B. damit man alles über seine Hochzeit für andere zugänglich machen kann. Das Programm findet seine Anwendung in vielen Bereichen.

Durch den Gebrauch dieser Software kann man in wenigen Minuten seinen eigenen Internetauftritt gestalten, auch wenn man noch nicht so geübt ist im Umgang mit der Erstellung von Websites.

Man installiert Zeta Producer lokal auf dem Computer und arbeitet mit allen Internetprovidern zusammen,

die das FP-Protokoll unterstützen. Von Bedeutung ist auch, dass Sie Ihre Website im Offline-Modus gestalten können. Sie benötigen also nicht die ganze Zeit eine Internetverbindung.

Zeta Producer beinhaltet Layouts und Designvorlagen, die von Fachleuten gestaltet wurden. Diese können Sie verwenden oder auch eigene Layouts in wenigen und einfachen Schritten erstellen. Dazu stehen Ihnen Farben, verschiedene Schriftarten, Bilder etc. zur Verfügung, damit Sie Ihre individuelle Internetpräsenz erstellen können.

Die Bearbeitung der Inhalte Ihrer Website ist einfach und mit wenigen Mausklicks zu erstellen.

Sie können Bilder mit und ohne Texte einfügen, oder nur Texte, selbst das Laden von Videos ist möglich,

ohne dass Sie sich mit anderen aufwendigen und oft schwer zu handhaben Bildbearbeitungs-Programmen auskennen müssen.

Des Weiteren verfügt Zeta Producer über Gästebücher, die Möglichkeit der Erstellung von Kontaktformularen und ein Webblog steht Ihnen auch zur Verfügung. Die Suche Ihrer Seite ist möglich, Sie sind auch mit Internetsuchmaschinen verlinkt

Was ist nun, wenn Sie Ihr Design nicht mehr mögen?

Das ist mit Zeta Producer kein Problem, denn das Design können Sie jederzeit ändern ohne dass die Inhalte

der einzelnen Seite sich verändern. Selbstverständlich ist es auch möglich jederzeit Ihren Internetauftritt zu vergrößern.

Durch Zeta Producer haben Sie die Möglichkeit Ihre Website ganz Ihren individuellen Bedürfnissen anzupassen. Sie wächst mit Ihrem Unternehmen oder mit Ihrer Familie.

Eine weitere Funktion, die immens wichtig ist, ist die Datensicherungsfunktion. Sie ist als Werkzeug bei Zeta Producer vorhanden.

Sie sagen jetzt bestimmt, so etwas ist bestimmt teuer,

die Antwort ist definitiv nein.

Für private kleine Webseiten steht Ihnen der kostenlose Download zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit des Downloads von mehr Programmdetails, falls die Website nun doch größer wird, Sie können nachträglich auch die Vollversion kaufen, wenn Sie mit der kostenlosen Version sehr zufrieden sind.

Wollen Sie jedoch mehr gestalten und haben größere Anforderung, so erhalten Sie die komplette Vollversion für unter 100€ und können dann mehr als eine Website erstellen. Außerdem entstehen Ihnen keine weiteren Kosten z.B. für Nutzung etc. Die Updates sind kostenlos erhältlich.

Auch der Supportbereich sollte man nicht außer Acht lassen, die Mitarbeiter dort stehen Ihnen gerne für Fragen oder Anregungen zur Verfügung.

In nur wenigen Schritten gelangen Sie zur Ihrer persönlichen, attraktiven Website: Wählen Sie ein Design aus, geben Sie Ihre Inhalte ein und veröffentlichen Sie die Website. Diese Schritte sind so intuitiv und leicht, dass Sie bereits nach sehr kurzer Zeit eigene Homepages erstellen können, als hätten Sie nie etwas anderes gemacht. Dank der intuitiven Funktionsweise der professionellen Desktop CMS Tools Zeta Producer gelingen Ihnen diese Schritte auch dann, wenn Sie noch nie eine Website erstellt haben und sich das auch bisher nicht zugetraut haben.

Der erste Schritt besteht aus der Auswahl des Layouts. Hier legen Sie den groben Rahmen fest, wie Ihre Website später einmal aussehen wird. Das Design, das Sie hier auswählen, können Sie anschließend weiter verfeinern. So importieren Sie normalerweise Ihr Firmen- oder Vereinslogo und passen die Farben, Schriftgrößen und Hintergrundbilder und -Farben an Ihre persönlichen Vorlieben oder die Corporate Identity (CI) Ihres Unternehmens an. Sie können übrigens auch nach Monaten und Jahren jederzeit das Design ändern, anpassen und verfeinern ohne dabei die Inhalte der Website selbst zu löschen. In anderen Worten: Dank des Einsatzes eines Content Management Systems und der damit einhergehenden Trennung von Layout/Design und den Inhalten, sind Sie jederzeit in der Lage, das komplette Erscheinungsbild eines Internet-Auftritts anzupassen und gleichzeitig alle Inhalte zu behalten.

Nachdem Sie das Layout ausgewählt haben, geben Sie die Inhalte ein. In diesem Schritt definieren Sie die Struktur Ihrer Website, also welche Seiten es gibt, wie welche Seiten zueinander verschachtelt sind, also wie das Menü aufgebaut ist. Des Weiteren schreiben Sie die Texte, also die eigentlichen Inhalte Ihrer Website. Glücklicherweise ist mit dem Desktop CMS Zeta Producer das Schreiben von Texten so einfach wie mit jeder Textverarbeitung. Sie benötigen hier also keinerlei Einarbeitungsphase und können sofort loslegen. Zusätzlich zu den Texten möchten Sie in der Regel auch Bilder oder ganze Bilderalben zu Ihrem Internet-Auftritt hinzufügen. Oftmals bietet sich auch die Integration von YouTube-Videos oder beispielsweise ein Gästebuch, oder der Download weiterer Informationen wie beispielsweise PDF-Dokumente mit Pressemitteilungen an. All das machen Sie im zweiten Schritt.

Im dritten und letzten Schritt veröffentlichen Sie Ihre Website. Hierbei wird die bisher nur lokal auf Ihrem Rechner vorhandene Website auf Ihren Webserver veröffentlicht. Dies geschieht völlig automatisch per einfachem Knopfdruck per FTP, SFTP oder FTPS. Das einzige was Sie einmalig vornehmen müssen ist es, den Veröffentlichungs-Konfigurations-Assistent zu starten und die Zugangsdaten, die Ihr Provider Ihnen gegeben hat eintragen. Beim Veröffentlichen werden dann all die Seiten, Bilder, Downloads und weiteren Dateien auf den Server geladen, die seit dem letzten Veröffentlichungsvorgang geändert wurden. So haben Sie stets schnell und zuverlässig einen aktuellen Webauftritt.

Nach diesen drei Schritten haben Sie die erste Version Ihrer Website online weltweit abrufbar verfügbar. Wichtig ist, dass eine Website lebt; Ihre Besucher freuen sich über regelmäßige Neuigkeiten und Änderungen. Dank CMS-Technologie ist das für Sie wiederum ein Kinderspiel. Wann immer Sie 5 Minuten Zeit haben, starten Sie einfach Zeta Producer, nehmen Sie die Änderungen vor, klicken Sie auf “Veröffentlichen” und schon sind die neuesten Änderungen direkt online auf Ihrer Webseite sichtbar und abrufbar.

Nutzen Sie Ihre gesamte Kreativität und downloaden Sie sich noch heute kostenlos die aktuellste Version von Zeta Producer Desktop CMS zum Erstellen Ihrer eigenen professionellen und attraktiven Internet-Auftritte.

Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

Netobjekts Fusion

Sonntag 8. September 2013 von chatwerker

Hallo, heute stelle ich Ihnen das Webdesign Programm NetObjects Fusion vor. Preis 200 EUR.

Es ist ein WYSIWYG Editor für Windows. Das bedeutet Sie sehen die Webseite während der Bearbeitung genau so wie diese fertig im Browser aussehen würde.

Der Vorteil des Programms ist, das Sie keine HTML-Kenntnisse brauchen. Es gibt zwei verschiedene Versionen. Eine Kostenlose und eine kommerzielle. NetObjects Fusion Essentials 7.5 (kostenlose, ältere Version) und NetObjects Fusion 11 (kommerzielle Version). Es gibt eine große Anwenderzahl und auch viele kostenlose Erweiterungen die Anwender erstellt haben.

Wer das Verwenden des alten 7.5 eher zusagt, hier nun eine kleine Übersicht über die kostenlose Version. Nun die Funktionen: Drag & Drop, Site-Verwaltung, manuelles positionieren von Texten und Bildern, integrierter FTP-Uploader, Vorlagen für die Webseitennavigation und für Formulare, Fotogalerie inkl. Rollover-Bilder, Laufschriftfunktion, zeitgesteuerter automatischer Wechsel z. B. von Bildern, Verarbeitung von HTML-Code und HTML-Skripten, Flash, Quick Time, etc. Support.

Sie können NetObjects Fusion Essentials 7.5 kostenlos auf der Herstellerhomepage herunterladen und unbegrenzt ausprobieren und verwenden. Die empfohlenen Systemanforderungen sind minimal, Pentium 133 MHz, ab Windows 95, 100 MB Festplattenspeicher, 64 MB Arbeitsspeicher und DSL-Verbindung.

Im weiteren werde ich auf die aktuelle Version 11 eingehen. Interessante Funktionen sind: Drag & Drop-Oberfläche, Sie können Bilder, Texte oder andere Dokumente einfach mit der Maus auf Ihrer Webseite positionieren. Unterstützung für folgende Formate: XHTML, CSS, JavaScript, Ajax und XML. Objekte, Datenbanken miteinander verknüpfen und in RSS-Feeds einbinden. Damit erzeugen Sie eine ständig aktuelle Webseite mit dynamischem Inhalt. Aber auch unterstützende Funktionen wie automatisches Vorschlagen von Code. Animierte Flash Anwendungen wie Web-Kalender, Tabellen und Grafiken. Mit der integrierten Bilderverwaltung können Sie dort alle Bilder für Ihre Webseite ablegen und organisieren. Automatisches erkennen und einbinden von Microsoft Access, MySql, XML oder andere Datenbanken. Stellen Sie Ihre Tabellendaten neu dar, mit animierten Linien-, Kreis- und Kurvendiagrammen. Support für Google Analytics-Code. Problemloses Anlegen einer Sitemap.

Es gibt verschiedene professionelle Webseiten-Vorlagen zum kaufen.

Fachbegriffe:

WYSIWYG: WYSIWYG: What You See Is What You Get. Webseite sieht während des Bearbeitungsprozesses genau so aus wie im Browser. Man sieht Veränderungen direkt und muss nicht immer zwischen Editor und Webbrowser welcheln.

Browser: Ermöglicht die Darstellung von Internetseiten. Z. B. Microsoft Internet Explorer.

Rollover-Bilder: Bilder werden beim drüberfahren mit der Maus vergrößert.

HTML: Hypertext Markup Language. Strukturierung von Inhalten wie Texten, Bildern und Hyperlinks in Dokumenten.

XHTML: Extensible HyperText Markup Language. Erweiterbares HTML.

CSS: Cascading Style Sheets, bestimmen das Aussehen, Layout. In HTML Dokumente eingebettet.

JavaScript: Es ist eine Skriptsprache. Objektorientiert.

Ajax: Asynchronous JavaScript and XML. Ermöglicht neu laden von Einzelteilen der Seite ohne diese komplett neu laden zu müssen.

XML: Extensible Markup Language. Strukturierte Informationen in Kurzform. Meist für den Austausch von Daten zwischen zwei oder mehr Computern. Z. B. Frage / Antwort Szenarios.

RSS-Feeds: ähnlich einem Nachrichtenticker für Ihre Webseite.

MySql: Ist ein Datenbankmanagementsystem.

Google Analytics: Ermöglicht die Analyse von Zugriffen auf der Webseite.

Sitemap: Eine Art Inhaltsverzeichnis für die komplette Webseite.

Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

Typolight

Donnerstag 8. August 2013 von chatwerker

Typolight kam im Jahr 2004 das erste Mal auf den Markt. Im Gegensatz zu anderen Open Source Programmen ist Typolight eine privat programmierte Software, die vom Programmierer Leo Feyer auf den Markt gebracht wurde und nicht von Großlieferanten vermarktet wird. Sie nutzen dieses Programm als Suchmaschine, zur barrierefreien Ausgabe von XHTML stricts oder aber als vereinfachte Form, URLs einer Suchmaschine wiederzugeben. Das System ist mit 180 verschiedenen Extensions erweiterbar. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, dass Sie Typolight in vielen verschiedenen Sprachen nutzen und bedienen können.

Durch die Kompatibilität mit Ajax und Web 2.0 stehen Ihnen alle Türen zum World Wide Web offen.

Alles in Allem ist Typolight ein Alleskönner in der Nutzung von Web-Browsern, da es durch ein browserübergreifendes CSS Framework alle Inhalte der gängigen Browserprogramme wiedergeben kann.

Für geringe Mehrkosten kann die typolihgtinterne Live Update Funktion genutzt werden, welche durch einfachen Knopfdruck verwandt wird. Durch die individuelle Gestaltung von Seiteninhalten durch die Verwendung von Cascading Style Sheets (CSS) kann man sein Interface beliebig einstellen. Mit diesem Programm können Sie mehrere Datensätze zur selben Zeit bearbeiten. Eine mehrsprachige Rechtschreibprüfung kontrolliert Ihre Eingaben in vielen verschiedenen Sprachen. Das CSS von Typolight behebt die üblichen Fehler des Internet Explorers und korrigiert diese umgehend. Gespeicherte Email-Adressen werden automatisch verschlüsselt und geschützt. Der Adminbereich wurde barrierefrei gestaltet, das heißt, dass dieser Bereich so nutzerfreundlich wie irgend möglich gestaltet wurde. Das Handling dieses Programms und dessen Funktionen wurden so programmiert, dass auch unerfahrene Nutzer mühelos Einarbeitung in Typolight finden. Die Dateien können im PDF-Format ausgedruckt und gespeichert werden. Layoutbereiche werden seitens Typolight automatisch generiert und können von Ihnen ohne Aufwand genutzt werden. Wenn Sie Dateien bearbeiten und diese für die weitere Verwendung oder als Erinnerung nutzen wollen, steht Ihnen in diesem Programm ein “Klemmbrett” zur Verfügung, wo sie temporäre Inhalte speichern und später wieder aufrufen können. Die Suchmaschine durchsucht das komplette World Wide Web, auch passwortgeschützte Seiten.

Integriert in das Programm können Sie auch die Web-Blog Funktion nutzen, mit der Sie anderen zeitnah mitteilen können, was gerade geschieht und in welchem Aufgabenbereich Sie gerade tätig sind.

In mehreren Datenarchiven können Sie ihre Inhalte und Dateien speichern und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufrufen. Ein Spamschutz schützt Sie hierbei vor unangenehmen Viren und Trojanern. Lediglich von Ihnen ungewollte Mails und Nachrichten werden so gefiltert. Einen Newsletter von Typolight und anderen Firmen und Herstellern können Sie mittels Double-opt In bestellen und verwenden. Die Anzeige Ihres individuell gestaltenden Interfaces können Sie in verschiedenen Variationen einstellen. Zum Beispiel das Englische Datumsformat oder aber die Amerikanische Schreibweise des Monats und des Kalenderjahres. Durch den integrierten Kalender können Sie sich Notizen und Erinnerungen für die fernere Zukunft anlegen und aufrufen.

Dateien können mit vielen verschiedenen Formaten hochgeladen und zur Weiterverarbeitung in Ordnern abgelegt werden. Diese Ordner können Sie beliebig kopieren und verschieben oder per Knopfdruck komplett löschen. Hierbei empfiehlt es sich aber, eventuell wichtige Dateien im Archiv zu lagern.

Von Ihnen hochgeladene Dateien können mittels Quelltexteditor bearbeitet und zur persönlichen Nutzung auf Internetseiten oder Foren genutzt werden.

Wenn Sie also eine Möglichkeit suchen, Suchmaschine, Quelltexteditor, Browsernutzung und CSS kompatible Programme in einem Programm zu vereinen, dann ist Typolight genau das Richtige für Sie.

Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert

Typo3

Montag 8. Juli 2013 von chatwerker

Bei TYPO3 handelt es sich um ein auf der Skriptsprache PHP basierendes CMS (Content-Management-System) für Websites, das im Jahre 1998 erschien. Ursprünglicher Entwickler ist der Däne Kasper Skårhøj. Es setzt eine funktionsfähige MySQL-Datenbank voraus, in die Websiteparamterer und Inhalte gespeichert werden und wird über einen normalen Webbrowser gesteuert.

TYPO3 lässt sich in drei Bereiche aufspalten: Das Website-Design, TypoScript (eigene Scriptsprache zur Konfiguration des Programms) und der Inhalts-Eingabe.

Die Software enthält ein so genanntes Frontend (das dem Endverbraucher die Informationen zur Verfügung stellt) und ein Backend (den Pflegebereich des CMS).

Das Backend, so die Bezeichnung des Bereichs von TYPO3, in dem sie die Website über den Webbrowser verwaltet können. Aufgrund eines Text-Editors, in dem sie Texte ähnlich wie in „Word“ bearbeitet können, erlaubt es ihnen auch ohne HTML-Kenntnisse schnell Websiteinhalte zu verfassen und nach eigenen Wünschen zu formatieren.

Zu den Funktionen, die ihnen in TYPO3 zur Verfügung stehen gehören unter anderem Unterstützung mehrerer Sprachen, zeitliche Festlegung zum Einblenden/Entfernen von Inhalten, Nutzverwaltung, Suchfunktionen, Rechtesystem für Benutzer und Administratoren, automatische Sitemap, Verwaltung (von Bilder, Texten, Tabellen usw.)!

Unzählige PlugIns (Zusatzprogramme) dienen dazu TYPO3 um eine Vielzahl nützlicher Funktionen erweitern zu können. Sie müssen hierzu keinen eigenen Programmcode entwickeln. Mittlerweile stehen über 3000 solcher PlugIns für das Programm zur Verfügung.

Die Gängigsten unter ihnen sind Nachrichtensysteme, Verwaltung von Grafiken, Musik, Videos etc., Gästebücher, Shopsysteme, Benutzerregistrierung im Frontend, Mail-Formulare, Foren, Länder-/Währungs-/ Sprachinformationen und Templates.

Über TypoScript ist es dem mit PHP vertrauten Anwender möglich auch eigene Zusatzprogramme zu entwerfen und in das CMS zu integrieren.

Zudem verfügt das CMS über eine integrierte Bildverarbeitung (den Objektmanager). Mit diesem Tool lassen sich Grafiken skalieren, drehen oder optische Spielereien hinzufügen.

Es werden ebenfalls Templates unterstützt, mit denen sich das Aussehen des Endprodukts beeinflussen lässt z.B. die Definition von Seitenaufbau und Format.

All diese Funktionen machen es zu einem sehr komplexen Programm, das einige Einarbeitungszeit voraus setzt. Dies sorgt dafür, dass die Software selbst häufig in die Kritik gerät und als zu komplex gehandelt wird.

Während die Einarbeitungszeit für einen normalen Redakteur (Anwender, die durch den Administrator mit dem Recht ausgestattet wurden Websiteinhalte zu verfassen) nur einige Stunden beträgt, so braucht ein Website-Entwickler mehrere Wochen bis Monate um mit allen Einstellungsmöglichkeiten und Bedienelemente vertraut zu werden, da er sich mit der eigens dafür entwickelten Scriptsprache TypoScript auseinandersetzen muss.

Zudem werden für den reibungslosen Betrieb hohe Anforderungen an den Hostserver gestellt.

Die neuste Softwareversion ist 4.2!

Das Hauptaugenmerk der Veränderungen in dieser Version liegt auf dem neuen Backend und der Steigerung der Benutzerfreundlichkeit. Es verfügt nun über eine Symbolleiste am oberen Rand, in der sich ein Logout-Button, einer Dropdownauswahl des Arbeitsplatzes sowie ein Suchfeld.

Zudem wurde eine neue Symbolleiste für die Bearbeitung von Inhalten hinzu gefügt. Die Bearbeitung der Seiten erfolgt in Tabs. Sollten sie nun mit der Maus über das Hilfesymbol fahren wird sofort ein Hilfetext eingeblendet.

Das Programm ist freie Software, die vom ursprünglichen Entwickler und einer aktiven Community (TYPO3 Association) weiterentwickelt wird. Sie fällt unter die GPL (General Public License) und darf somit privat sowie gewerblich genutzt werden.


Post to Twitter Tweet This Post

Kategorie: Homepagebau | Kommentare deaktiviert